Studentendorf Schlachtensee eG
EN / DE

Wo soll Dein neues Zuhause sein?
Suche Dir ein Studentendorf aus!

Studierenden der Universitäten in Berlin, Potsdam und an der Fachhochschule Wildau bieten wir in Schlachtensee und Adlershof hochwertigen, möblierten und hochschulnahen Wohnraum. Ob in einer Studentenwohnung oder in einer netten WG – bei uns findest Du schnell Anschluss nicht nur ans Internet, sondern auch an Kommilitonen und Mitbewohner.

Studenten-Wohngemeinschaften und möblierte Wohnungen in Berlin und Potsdam


Die Institute der Freien Universität, der Technischen Universität, der Humboldt Universität und der übrigen Hochschulen in Berlin und Potsdam sind von den Studentenwohnungen und Wohngemeinschaften entweder fußläufig oder bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrrad erreichbar. So verlierst Du keine Zeit und kannst Dich ums Wesentliche kümmern.
Studentenwohnheim? Das war gestern! Studentisches Wohnen geht bei uns anders.

Studenten-WG gesucht?

Unsere WG-Zimmer für Studenten garantieren schnellen Anschluss in Berlin und Potsdam. Die modernen erneuerten Zimmer in unseren Wohngemeinschaften sind voll ausgestattet mit Schreibtisch, Bett und allem Drum und Dran, die WGs verfügen über eine Wohnküche und schnelles Internet. Auch an ein Fitnessstudio, einen Musikraum, Club und Fahrradverleih haben wir gedacht. Strom, Wasser, Heizung und Internet sind bei uns selbstverständlich inklusive.

Möblierte Wohnung oder Wohnen auf Zeit?

sämtliche Nebenkosten wie Strom, Wasser und Heizung oder Bettwäsche sind inklusive
kostenloses Highspeed-Internet in allen Gebäuden und auf dem gesamten Campus
optimale Anbindung an den ÖPNV und Carsharing-Anbieter
Supermärkte direkt vor der Tür

Lernräume und Studenten-Club gleich auf dem Wohncampus
hauseigene Waschsalons, Proberäume, Fitnessstudios und Fahrradverleih
Universitäten in direkter Nachbarschaft oder mit dem Fahrrad bequem zu erreichen
Wälder, Seen und Strandbäder fußläufig oder mit der Tram schnell zu erreichen

Wer nur für eine begrenzte Zeit nach Berlin oder Potsdam zum Studieren kommt, findet in den Studentendörfern Schlachtensee und Adlershof das ideale Zuhause: Unsere möblierten Studentenwohnungen sind voll eingerichtet.

Eine Küchenzeile oder ausgestattete Küche ist vorhanden, und auch die Bettwäsche ist inklusive. Schreibtisch, Bett, Schrank, eigenes Bad, Internet, Fitnessstudio, Musikraum, Club, Fahrradverleih – alles da.

Einziehen, fertig, so einfach geht das. Um die Nebenkosten kümmern wir uns. Wir freuen uns auf Dich und sagen: Herzlich Willkommen.
Bildersammlung in der Ausstellung Haus 10
Mila Hacke

Öffentliche Ausstellungsführung mit Mila Hacke

10 Jahre Erneuerung 2006-2016

Berlin, 23. November 2016

Dauerausstellung im Studentendorf Schlachtensee von Mila Hacke

10 Jahre Erneuerung 2006-2016
Kuratorin Mila Hacke

Die neue Ausstellung ist nun als Dauerausstellung im Studentendorf Schlachtensee im Haus 9-10 für die Öffentlichkeit zu sehen.

Die Ausstellung ist in einem sehr schönen Raum in der Halle zwischen Haus 9 und Haus 10 zu sehen. Gezeigt werden Highlights der Archivfotos und Architekturfotos von Mila Hacke, die seit 2008 aufgenommen wurden. Originale Möbel und passende Thonet-Sessel aus der Zeit der Gründung der Genossenschaft zum gemütlichen Sitzen und Anschauen der Filme und Hören der Radioberichte stehen für Besucher bereit. Architekturtafeln geben einen kleinen Überblick der Planungs- und Baugeschichte, der Rettung des Dorfes und der erfolgten und geplanten Erneuerungsabschnitte. So wird die spannende Geschichte des Studentendorfes, welches 1959 auf Initiative von Eleanor Dulles für die Freie Universität Berlin aus Geldern des US State Department finanziert wurde, lebendig. Der Film "Geschenke der Amerikaner - das Architekturerbe" von Mila Hackes Ausstellung 2009 im Amerika Haus mit den Projektträgern Studentendorf Schlachtensee eG und TU Berlin, wird mit Erlaubnis des Landesarchivs gezeigt, außerdem Radioberichte von Grundsteinlegung bis Anti-Abrisskampf.

Dem Gemeinschaftsgedanken des Studentendorfes folgend, bietet die Dauerausstellung "10 Jahre Erneuerung" ein neues Wohnzimmer als Gemeinschaftsraum für kulturelle Veranstaltungen im Haus 9 und 10, in dem früher schon Versammlungen des Dorfrates und kulturelle Abende stattgefunden haben.


Das Bau- und Gartendenkmal ist seit 1991 in die Berliner Denkmalliste als Gesamtanlage eingetragen und seit 2006 auch Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung. Ehemals wurde das Studentendorf für die Freie Universität als Beitrag zur Reeducation mit Spende der amerikanischen Regierung errichtet und auch das demokratische Wahlprinzip und kulturelle Programm mit älteren Tutoren in den Häusern etabliert. Die erste gegründete Arbeitsgemeinschaft war das Theater A18, welches der spätere Direktor der Ernst-Busch-Schauspielschule, Klaus Völker, als junger Student geleitet hat. Der Club A18 ist ebenso wie die ehemalige AG nach der Buslinie A18, die zum Bahnhof Wannsee fuhr, benannt.
Das Studentendorf Schlachtensee wird seit zehn Jahren im laufenden Betrieb, also mit Baumaßnahmen einzelner Häuser, denkmalgerecht erneuert, so dass auch hier die individuellen Bedürfnisse nach eigenem Bad oder kleiner WG mit großzügigen Bädern und viel größeren Küchen umgesetzt werden konnten. Im Oktober 2015 hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller die neuen von Winfried Brenne Architekten sanierten Häuser eröffnet. Die Hälfte der Wohnhäuser für Studenten ist mit größtmöglichem Erhalt der Originalsubstanz energetisch und mit Komfort für die Bewohner erneuert. Die weißen modernen gestaffelten Häuser mit bündigen schwarzen Stahlfensterbändern konnten durch eine sehr dünne Wärmedämmung und neue Fenster im gleichen Profil aber der Stärke für dreifach thermisch getrennte Gläser energetisch erneuert werden. Die Materialvielfalt und originale Einbauten der Architekten Hermann Fehling, Daniel Gogel und Peter Pfannkuch, ehemalige Mitarbeiter von Hans Scharoun, konnten aufgearbeitet werden. So haben die großen Hallen als Lichthof originale Sichtbetontreppen mit sehr schönen Holz-Stahlbrüstungen und Klinkerwände. Die überraschende Farbpalette von lichtgelb über taubenblau bis dunkelgrün und lilagrau setzt Akzente an einzelnen Wänden oder Decken, die im Linoleum fortgeführt werden. Die Farben der Endfünfziger werden nach restauratorischem Befund neu gestrichen, die warmen holzvertäfelten Wände werden vor Ort aufgearbeitet. Auch der Landschaftsgarten von Hermann Mattern wird nach einem Gartenpflegewerk denkmalgerecht bearbeitet und neu bepflanzt. Das hügelige Gelände ist mit diagonaler Wegeführung abfallend, so dass alle Wege über den Dorfplatz mit Rathaus und dem expressiven Gemeinschaftshaus der Mittsechziger führen. Im Rathaus ist die Verwaltung und der Vermietungsempfang untergebracht und davor ein Spielteich mit Seerosen. Hier auf dem Dorfplatz finden auch die legendären Feste mit Konzerten statt. Im Dorf gibt es auch ein Künstlerhaus mit Ateliers und einen Kinderladen, der seit den siebziger Jahren im ehemaligen Laden des Dorfes besteht.



Kulturtipp:
ÖFFENTLICHE kostenlose Führung durch das Studentendorf und die Ausstellung im Winter 2016
Treffpunkt:
Dorfplatz des Studentendorf Schlachtensee, Wasgenstraße 75, 14129 Berlin

Neuer Termin: Freitag, 16. Dezember, 15:30 – 16:30 Uhr

Führung durch das Studentendorf und zur denkmalgerechten Erneuerung mit Vorstand Jens-Uwe Köhler und anschließende Einführung in die Ausstellung, Kuratorenführung von Mila Hacke.


Wir bitten um Voranmeldung:
luise.woldt@studentendorf.berlin


Buchtipp:
Baukunst der Nachkriegsmoderne
Architekturführer Berlin 1949-1979
Hrsg. v. Adrian von Buttlar, Kerstin Wittmann-Englert u. Gabi Dolff-Bonekämper
Reimer, Berlin 2013, 29,95 €

EUR 54,99
Gebaute Landschaften
Fehling + Gogel und die organische Architektur: Landschaft und Bewegung als Natur-Narrative
Hrsg./ Autor Gunnar Klack
Transcript, Bielefeld 2015, 54,99 €
Gunnar Klack
Gebaute Landschaften
Fehling + Gogel und die organische Architektur: Landschaft und Bewegung als Natur-Narrative

Fehling+Gogel
Die Max-Planck-Gesellschaft als Bauherr der Architekten Hermann Fehling und Daniel Gogel
Jovis, Berlin 2009, 29,95 €