Studentendorf Schlachtensee eG
EN / DE

Wo soll Dein neues Zuhause sein?
Suche Dir ein Studentendorf aus!

Studierenden der Universitäten in Berlin, Potsdam und an der Fachhochschule Wildau bieten wir in Schlachtensee und Adlershof hochwertigen, möblierten und hochschulnahen Wohnraum. Ob in einer Studentenwohnung oder in einer netten WG – bei uns findest Du schnell Anschluss nicht nur ans Internet, sondern auch an Kommilitonen und Mitbewohner.

Studenten-Wohngemeinschaften und möblierte Wohnungen in Berlin und Potsdam


Die Institute der Freien Universität, der Technischen Universität, der Humboldt Universität und der übrigen Hochschulen in Berlin und Potsdam sind von den Studentenwohnungen und Wohngemeinschaften entweder fußläufig oder bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrrad erreichbar. So verlierst Du keine Zeit und kannst Dich ums Wesentliche kümmern.
Studentenwohnheim? Das war gestern! Studentisches Wohnen geht bei uns anders.

Studenten-WG gesucht?

Unsere WG-Zimmer für Studenten garantieren schnellen Anschluss in Berlin und Potsdam. Die modernen erneuerten Zimmer in unseren Wohngemeinschaften sind voll ausgestattet mit Schreibtisch, Bett und allem Drum und Dran, die WGs verfügen über eine Wohnküche und schnelles Internet. Auch an ein Fitnessstudio, einen Musikraum, Club und Fahrradverleih haben wir gedacht. Strom, Wasser, Heizung und Internet sind bei uns selbstverständlich inklusive.

Möblierte Wohnung oder Wohnen auf Zeit?

sämtliche Nebenkosten wie Strom, Wasser und Heizung oder Bettwäsche sind inklusive
kostenloses Highspeed-Internet in allen Gebäuden und auf dem gesamten Campus
optimale Anbindung an den ÖPNV und Carsharing-Anbieter
Supermärkte direkt vor der Tür

Lernräume und Studenten-Club gleich auf dem Wohncampus
hauseigene Waschsalons, Proberäume, Fitnessstudios und Fahrradverleih
Universitäten in direkter Nachbarschaft oder mit dem Fahrrad bequem zu erreichen
Wälder, Seen und Strandbäder fußläufig oder mit der Tram schnell zu erreichen

Wer nur für eine begrenzte Zeit nach Berlin oder Potsdam zum Studieren kommt, findet in den Studentendörfern Schlachtensee und Adlershof das ideale Zuhause: Unsere möblierten Studentenwohnungen sind voll eingerichtet.

Eine Küchenzeile oder ausgestattete Küche ist vorhanden, und auch die Bettwäsche ist inklusive. Schreibtisch, Bett, Schrank, eigenes Bad, Internet, Fitnessstudio, Musikraum, Club, Fahrradverleih – alles da.

Einziehen, fertig, so einfach geht das. Um die Nebenkosten kümmern wir uns. Wir freuen uns auf Dich und sagen: Herzlich Willkommen.

Andreas Geisel- Senator für Stadtentwicklung und Umwelt- Mein Denkmal-Tipp:

Studentendorfs Schlachtensee (1959–64 von Hermann Fehling, Daniel Gogel und Peter Pfankuch)

Berlin, 10. September 2015

Andreas Geisel
Senator für Stadtentwicklung und Umwelt
Mein Denkmal-Tipp:
Wohnraum im historischen Gebäude
Berlin wächst und zieht viele Menschen in seinen Bann, die hier leben möchten. Phasen starken Wachstums sind indes für diese Stadt nichts Neues: Vergleichbare Entwicklungen kamen in der Geschichte immer wieder vor und erst durch sie konnte Berlin sich zu der attraktiven und kreativen Metropole mit seiner heutigen Ausstrahlung herausbilden. Mich beeindruckt, wie Politiker, Verwaltungen und Planer schon in der Vergangenheit kreative und architektonisch ansprechende Lösungen für den großen Bedarf an bezahlbaren Wohnungen entwickelt haben.
In den Jahren der Weimarer Republik etwa wurden 140.000 Wohnungen in nur sieben Jahren gebaut. In dieser Zeit war Berlin mit seinem Wohnungsbauprogramm absoluter Spitzenreiter im europäischen Raum und die Leistungen der damaligen Verantwortlichen sind uns heute Vorbild angesichts der Herausforderungen der wachsenden Stadt.
Deshalb ist mein Tipp zum Tag des offenen Denkmals die Waldsiedlung Lichtenberg in Karlshorst (1919–29 von Peter Behrens). Für Arbeiter und Kriegsheimkehrer errichtet, wurden die Reihenhäuser mit Gärten zur Eigenversorgung versehen. Aber auch den Besuch neuerer Beispiele des modernen Wohnungsbaus, wie den des Studentendorfs Schlachtensee (1959–64 von Hermann Fehling, Daniel Gogel und Peter Pfankuch) möchte ich sehr empfehlen.